Geschlossene Grenzen wurden überwunden

Startseite / Aktuelles / Geschlossene Grenzen wurden überwunden
Geschlossene Grenzen wurden überwunden

Dass die grenzüberschreitende Arbeit der Senioren Plattform Bodensee trotz Grenz­schließungen bzw. Ein- und Aus­reise­beschränkungen möglich ist, beweist die am 6. Mai stattgefundene Sitzung des Vor­standes und Arbeitsausschusses in virtueller Form als Video-Meeting. 13 Personen nahmen daran teil, 4 waren verhindert bzw. entschuldigt. Nicht ohne berechtigten Stolz begrüßte Präsidentin Evelyne Jung die Teilnehmer*innen und hielt fest, dass wir uns technisch auf der Höhe der Zeit bewegen!

Die Präsidentin berichtete, dass die im Vorjahr verschobene Alterstagung Bodensee nun wegen der immer noch unsicheren Corona-Situation auf 23. März 2022 in Schaan fixiert wurde. Die Mehrheit der vorgesehenen Referenten haben bereits zugesagt, Prof. Hamper würde seinen Vortrag über Online-Einspielung halten.

Die Internat. Bodenseekonferenz IBK hat ihre Fachtagung „Zukunft der Pflege 2035“ ebenfalls im Frühjahr 2022, voraussichtlich im April in Liebenau, geplant. Der genaue Termin wird noch bekannt gegeben.

Selbstverständlich wurde in der Sitzung auch die jeweils aktuelle Situation der Corona-Maßnahmen wie Testungen und Impffortschritte in den Mitglieds-Regionen beleuchtet. Die sehr unterschiedlichen und teilweise hohen Inzidenzwerte führten leider zu schmerzlichen Einschränkungen im täglichen Leben, aber auch im Grenzverkehr. Das hätte sich vor Jahresfrist kaum jemand vorstellen können. Nun zeichnen sich aber ab Mitte Mai Entspannungen und Öffnungen ab, die einerseits den Testungen und Hygienemaßnahmen und andererseits der zunehmenden Impfbereitschaft der Menschen zu verdanken sind. So etwas wie das frühere Leben soll bei entsprechender Durchimpfungs-Rate wieder möglich sein. Es gilt allerdings weiterhin das Vorsichtsprinzip, bis genügend Impfstoffe für alle verfügbar sind! Was einhellig Anlass zur Sorge gibt ist die Situation im Pflegebereich und hier die knappen Personalressourcen.

Die nächste Vorstands- und AA-Sitzung soll im kommenden Juli wieder als Präsenz-Sitzung in Arbon stattfinden. Der Termin wird fixiert, sobald die Lockerungen der Corona-Maßnahmen bekannt sind.

Die im Herbst anstehende Mitglieder-Versammlung wird im Oktober, wenn möglich wieder in St. Gallen, stattfinden. Die Präsidentin nimmt die notwendigen Abklärungen vor.

Eine Anfrage der Internat. Bodensee Hochschule IBH zu einem Projekt „Bürgerzentrierte Gesundheitsplattform Bodensee“ liegt vor und wird einstimmig positiv beurteilt. Richtig verstandene Alterspolitik hat auch sehr viel mit Gesundheitspolitik zu tun. Die Präsidentin wird dem Projektteam unter Leitung der HTWG Konstanz, Prof. Dr. Ralf Seepold, ein Unterstützungsschreiben zukommen lassen.

Evelyne Jung, Evelyn Steiger-Ott und Erwin Mohr haben an einem virtuellen Kongress von AGE-NT, einem Schweizer Forschungsnetzwerk für Altersforschung, teilgenommen und berichteten über ihre Eindrücke.
Homepage: www.age-netzwerk.ch/

Eine Anfrage bzgl. Frequenz einer Senioren-Speed-Dating Plattform der pro senectute Thurgau wird von der Präsidentin beantwortet.

Die Landesgartenschau Überlingen findet statt, alle aktuellen Regelungen für Besucher*innen sind ebenso wie das Programm und wunderbare Bilder der Ausstellung auf der eigenen Homepage www.ueberlingen2020.de zu sehen.
Die Ausstellung ist ein lohnendes Ausflugsziel bis Oktober!

Die Bayr. Landesgartenschau in Lindau wird vom 20. Mai bis 26. Sept. viel Schönes und Interessantes bereithalten. Auch hier lohnt sich ein Besuch, Seniorenvereine sind herzlich eingeladen.
Homepage: www.lindau2021.de

Abschließend wurde unserer Präsidentin allerseits ganz herzlich gedankt für ihre Vorbereitungsarbeit und die Herstellung der virtuellen Plattform. Es war schön, sich wieder zu sehen, zu hören und auszutauschen, auch wenn es (noch) nicht in einem Gasthaus sein konnte.