SPB Mitgliederversammlung 2020

Startseite / Protokolle / SPB Mitgliederversammlung 2020
SPB Mitgliederversammlung 2020

Mitglieder-Versammlung 2020 in St. Gallen abgesagt

Die für 15. Oktober geplante Mitglieder-Versammlung musste Pandemie-bedingt leider abgesagt werden. Um aber den Erfordernissen des Vereinsgesetzes zu entsprechen, wurden die Bezug habenden Unterlagen wie Jahresbericht der Präsidentin (siehe unten), Kassabericht des Kassiers, Prüfbericht der Kontrollstelle sowie Antrag auf Festsetzung der Mitgliedsbeiträge 2021 allen Verbänden und Delegierten zugesandt und in schriftlicher Form im Rundlauf zur Abstimmung gebracht.

Mitglieder-Beschlüsse

  • Die Berichte wurden ohne Änderungen zustimmend zur Kenntnis genommen
  • Die Vereinsführung erhielt die Entlastung und den Dank der Kontrollstelle
  • Die Mitgliedsbeiträge wurden bei gleicher Höhe wie in den Vorjahren belassen
  • 38 stimmberechtigte Delegierte gaben ihre Stimme dazu ab
  • Alle Beschlüsse waren erfreulicher Weise einstimmig, was die gute Arbeit des Vorstandes und des Arbeitsausschusses bestätigt.

Dank und Anerkennung für Präsidentin Evelyne Jung

Darüber hinaus gab es von allen Seiten großes Lob und verdiente Anerkennung für die Präsidentin Evelyne Jung, die in einer besonderen und ganz schwierigen Zeit angesichts der Corona-Pandemie die Plattform souverän vertritt und großes organisatorisches Geschick bewies. Ganz herzlichen Dank dafür!

 

Jahresbericht der Präsidentin (Oktober 2019 bis Oktober 2020)

Am23 Oktober 2019 fand in Lindau die Hauptversammlung 2019 statt.
Gastgeber Bert Schädler vom Kreisseniorenrat Lindau freute sich sehr, die Mitgliederversammlung der Senioren Plattform Bodensee in Lindau im Sparkassen-Saal durchführen zu können. Ein besonderer Willkommensgruss wurde durch den stellvertretenden Landrat Hans Zeh entrichtet, welcher auch freudig zur Kenntnis nahm, dass die Senioren Plattform Bodensee aktuelle und wichtige Anliegen rund um die ältere Generation thematisiert und bearbeitet.

Im Berichtsjahr fanden nur drei Sitzungen des Vorstands und Arbeitsausschusses von den vier geplanten statt. COVID 19 machte allen geplanten Vorhaben einen Strich durch den Kalender. Zur ersten Sitzung traf man sich in Arbon in der neuen Seniorenresidenz «Casa Giesserei». Welcher Ort hätte sich besser geeignet als diese Örtlichkeit, wo man selbständig wohnen und trotzdem die nötige Unterstützung finden kann, zentrumsnah gelegen mit allen Angeboten zum Einkaufen, Ärzte in unmittelbarer Nähe, Bus und Bahn in Sichtweite wenn sich Fernweh einstellt, ein Kulturangebot und vieles mehr.

Und nicht nur das, es war auch gut erreichbar für alle Teilnehmenden. Aber eben, Corona hat das Vorgehen bestimmt und es musste improvisiert werden.

Themen die behandelt und diskutiert werden sollten, wurden bestimmt und mit viel Engagement und Elan angegangen.

  • Pflegenotstand
    • Vereinsamung / Armut
  • Einsamkeit und ihre Folgen
  • Digitalisierung – Altersdiskriminierung

An der 1. Sitzung musste zudem die Geschäftsordnung angepasst und die Vollmachten geregelt werden.

Wie bereits erwähnt, gab es im Frühling CORONA-STOP für all unsere Pläne und Vorhaben. Wir mussten alle zu Hause bleiben. Wir, die über 65-Jährigen, wurden plötzlich zu Risikomenschen. Man fragte nicht mehr nach uns, Kinder wurden von uns ferngehalten, Einkaufen wurde fremdbestimmt, Altersheime für Besuche geschlossen und noch vieles mehr.
Umso freudiger und intensiver waren unsere weiteren Sitzungen, Schwerpunkt-Thema Pflegenotstand und wie könnte es anders sein, Austausch von Erfahrungen betreffend die Pandemie rund um den Bodensee, ja weltweit. Im Juni wurde die Sitzung in einem grossen Saal abgehalten und im September war die Hoffnung soweit, dass wir an etwas Normalität glaubten.

Alterstagung 4.11.2020 in Schaan

Bereits noch unter der Federführung von Präs. Franz Josef Jehle wurde eine Arbeitskommission, Kerngruppe Alterstagung 2020, gegründet. An sieben Sitzungen wurde beraten, organisiert, Referentinnen und Referenten angefragt, aktuelle und interessante Themen gesucht. Flyer gestaltet, der Saal in Schaan gebucht und Sponsoren angefragt, für die Verpflegung gesorgt, die Homepage aktualisiert und auf die Alterstagung speziell hingewiesen, Einladungen versandt und vieles mehr, um an der achten Sitzung, nach Meldung steigender Fallzahlen rund um den See, nach Diskussion einstimmig zu beschliessen, diese Tagung auf den Frühsommer 2021 zu verschieben.

Gerne möchte ich schon heute ein grosses DANKESCHÖN an alle Kommissionsmitglieder sagen für ihr supergutes Engagement, das Mitdenken, das Mittun und für jede Unterstützung, Helen Göbel dir ganz besonders bei der Suche nach den Referenten, dem Seniorenbund Lichtenstein für die Bereitschaft, diesen Anlass bei ihnen durchzuführen und auch deren finanzielle Unterstützung. Wir kommen im Frühsommer 2021.

Mitgliederversammlung 15.10.2020

Noch blieb die Mitgliederversammlung am 15. Oktober in St. Gallen. Im Pfalzkeller sollte die Versammlung sein mit einem anschliessenden Besuch der Stiftsbibliothek.
Als Referentin konnten wir mit dem Thema «Innovative Technologie für die Lebensphase Alter» Frau Dr. Sabina Misoch gewinnen.Es sollte nicht sein. Auch dieses Ereignis musste gestrichen und nach einer Lösung gesucht werden. Wir werden es nächstes Jahr nachholen.

Homepage Senioren Plattform Bodensee

Unermüdlich hat sich Erwin Mohr für die Homepage stark engagiert, Änderungen in Auftrag gegeben, Texte angepasst und war stets in Kontakt mit Frau Scholl.
An dieser Stelle möchte ich mich bei Erwin Mohr ganz herzlich bedanken, war es doch ganz schön zu wissen, dass diese Seite immer auf dem aktuellsten Stand sein wird. Den Dank gebe ich auch gerne weiter an Frau Scholl.

Diverses

Weiter durfte ich an verschiedenen Sitzungen und Anlässen rund um das Rentnerdasein teilnehmen, teilweise aktiv, teilweise informativ und auch die Senioren Plattform Bodensee präsentieren. Ich habe es gern gemacht, denn es ist ganz wichtig sich über Grenzen hinweg auszutauschen, gemeinsame Lösungen auszuarbeiten und auch sich interessieren, was drüben und hier politisch gemacht wird oder nicht.

Geschätzte Alle, mit einem Kopf hoch und es kann nur besser werden, möchte ich meinen Jahresbericht schliessen, nicht ohne zu bemerken, dass nur ein MITEINANDER etwas bewirken kann und wir auch in Zukunft einiges mitgestalten und bewegen können.

Sehr herzlich möchte ich mich aber noch bei Ursula Gentsch, unserer Schriftenführerin bedanken, nicht nur für das Schreiben des Protokolls, auch für ihre Ideen und Anregungen für den guten Austausch.

Ich freue mich auf das Jahr 2021, bei guter Gesundheit euch zu sehen, wiederum vieles zu diskutieren und all unsere Projekte umsetzen zu können. Ich bin und bleibe optimistisch und fühle mich durch eure Unterstützung getragen und motiviert.

 
Arbon am 8. Oktober 2020, Evelyne Jung Präsidentin SPB
 

Ein kleiner Ausschnitt aus einer Sitzung 😊